Info's
  I LIKE THIS facebook.de/ drogerieprojekt ----------------------





Der Ursprung

Das Drogerie-Projekt ist der direkte Nachfolger des Projektes "Checkpoint". Dieses sah seine Aufgabe u.a. darin durch Zuhilfenahme verschiedener Evaluationsinstrumente herauszufinden, in wie weit Drogen in den Musikszenen Thüringens eine Rolle spielen. In Zusammenarbeit mit Dipl.- Psych. Gerd Rakete entstand so die Studie: "Drogenkonsum in Musikszenen Thüringens", auf welcher unsere Arbeit aufbaut. Man kam zu dem Ergebnis, dass Drogen innerhalb der verschiedenen Musikszenen einen weit aus grösseren Stellenwert einnehmen als vermutet. Genau aus diesem Grund wächst auch die Bedeutung der Präventionsarbeit. Es werden neue und ungewöhnliche Wege angestrebt, um an unsere Zielgruppe zu gelangen.

Das Projekt


Wir, das Drogerie - Projekt, sind ein Team aus derzeit 3 MitarbeiterInnen. Unser Büro befindet sich in Erfurt in der Löberstraße 37, direkt am Kaffeetrichter. Hier ist eine Anfahrtsbeschreibung, damit ihr uns findet.


Die Zielgruppe


Die Zielgruppe der Projektarbeit sind Jugendliche und junge Erwachsene, die mit Drogen in Kontakt kommen könnten, mit ihnen experimentieren oder diese missbräuchlich konsumieren.

Das wichtigste Ziel der professionellen Arbeit ist es, die Risiken, welche durch den Konsum sowohl illegaler als auch legaler Drogen für den User entstehen, weitestgehend zu minimieren und die Jugendlichen für einen bewussten Umgang mit Drogen zu sensibilisieren. Ein weiteres Ziel ist es, User, die Probleme im Zusammenhang mit ihrem Konsumverhalten entwickelt haben, bei Abstinenzversuchen zu unterstützen.

Das Wohnmobil

Mit unserem schrillen Wohnmobil fahren wir zu den verschiedensten Events. Im "WoMo" bieten wir Euch an, in ruhiger Atmosphäre Gespräche zu führen und eventuell weiterführende Hilfen zu vermitteln. Außerdem erhaltet Ihr bei uns Infomaterial zu Themen wie Drogen, Safer Use, Safer Sex, Drogenrecht etc. Das heißt allerdings nicht, dass ihr uns nur in unserem WoMo und zu den oben genannten Themen ansprechen dürft. Wir sind überall und wir hoffen, schnell viele Leute kennen zu lernen!!! Wir würden uns freuen, wenn der erste Kontakt nicht erst mit einer Mund zu Mundbeatmung beginnt. Im schlimmsten Fall eines Drogennotfalles sind wir natürlich in der Lage alle notwendigen Hilfemaßnahmen einzuleiten.

Unsere Arbeit beschränkt sich nicht nur auf die Besuche von Musikveranstaltungen. Ihr könnt uns täglich erreichen, wenn euch Fragen oder Probleme plagen entweder per E-mail, Post oder auch persönlich (nach Vereinbarung) in unseren Büroräumen.

Da sich unsere Projektarbeit in einem wissenschaftlichen Neuland bewegt, wird eine wissenschaftliche Begleitung notwendig. In Zusammenarbeit mit dieser werden praktische Schritte (wie zum Beispiel Befragungskarten) aber auch neue Möglichkeiten und Wege eruiert und umgesetzt.









 
 
 
Präventionszentrum Erfurt
 
 
New
About Us
Termine
Galerie
Drogen
Safer Use
Shop
Kontakt
Links
   
     
   
Das Team
Unsere Aufgabe
Kampagne
Support
 
 

 

 
 
   
 

   

   

   
   
 
   
© MUSIKSZENEPROJEKT "DROGERIE" SiT SUCHTHILFE THÜRINGENDESIGN: LANDSIEDEL | MÜLLER | FLAGMEYER