X

Über uns

Die Drogerie

Wir sind ein niedrigschwelliges, selektives und akzeptanzorientiertes Sucht-Präventionsprojekt in Thüringen mit dem Fokus der mobilen Drogenarbeit in der Elektroparty-Szene.

Der Ursprung

Das Musikszeneprojekt Drogerie besteht seit dem Jahr 2000 und ist der direkte Nachfolger des Projektes "Checkpoint". Dieses sah seine Aufgabe u.a. darin durch Zuhilfenahme verschiedener Evaluationsinstrumente herauszufinden, in wie weit Drogen in den Musikszenen Thüringens eine Rolle spielen. In Zusammenarbeit mit Dipl.- Psych. Gerd Rakete entstand so die Studie: "Drogenkonsum in Musikszenen Thüringens", auf welcher unsere Arbeit aufbaut. Man kam zu dem Ergebnis, dass Drogen innerhalb der verschiedenen Musikszenen einen weit aus grösseren Stellenwert einnehmen als vermutet. Genau aus diesem Grund wächst auch die Bedeutung der Präventionsarbeit. Es werden neue und ungewöhnliche Wege angestrebt, um an unsere Zielgruppe zu gelangen.

Die Zielgruppe

Die Zielgruppe der Projektarbeit sind Jugendliche und junge Erwachsene, die mit Drogen in Kontakt kommen könnten, mit ihnen experimentieren oder diese missbräuchlich konsumieren.
Das wichtigste Ziel der professionellen Arbeit ist die Risk- & Harmreduction. Das heißt es geht uns darum, Risiken weitestgehend zu minimieren, welche durch den Konsum sowohl illegaler als auch legaler Drogen für den User entstehen und euch für einen bewussten Umgang mit Drogen zu sensibilisieren. Ein weiteres Ziel ist es, User, die Probleme im Zusammenhang mit ihrem Konsumverhalten entwickelt haben, bei Bedarf an weiterführende Hilfen zu vermitteln.

Das Wohnmobil

Mit unserem Flaggschiff, dem Wohnmobil fahren wir zu den verschiedensten Musikevents. Im "WoMo" bieten wir euch an, in ruhiger Atmosphäre Gespräche zu führen und eventuell weiterführende Hilfen zu vermitteln. Außerdem erhaltet Ihr bei uns Infomaterial zu Themen wie Drogen, Safer Use, Safer Sex, Drogenrecht etc. Das heißt allerdings nicht, dass ihr uns nur in unserem WoMo und zu den oben genannten Themen ansprechen dürft. Wir sind thüringenweit in der Elektropartyszene unterwegs und hoffen, immer neue Interessierte zum Thema Drogenkonsum kennenzulernen! Besucht uns an unserem Infostand oder gönnt euch eine kleine Pause in unserer Chill-Out-Area.

Im schlimmsten Fall eines Drogennotfalles sind wir natürlich in der Lage alle notwendigen Hilfemaßnahmen einzuleiten. Unsere Peer-Mitarbeiter sind alles ausgebildete Ersthelfer!

Unsere Arbeit beschränkt sich nicht nur auf die Besuche von Musikveranstaltungen. Falls ihr Fragen habt, könnt ihr euch gerne via Öffnet externen Link in neuem FensterFacebook bei uns melden oder direkt bei unserer Projektleitung im Öffnet externen Link in neuem FensterPräventionszentrum der SiT - Suchthilfe in Thüringen GmbH.

Und so funktionierts: