X

2-CB

Substanz

2C-B ist eine synthetisch hergestellte Substanz (2,5-Dimethoxy-4-Brom-Phenylethylamin) und gehört zur Stoffklasse der Beta-Phenethylamine. Die chemische Struktur zeigt Ähnlichkeiten mit dem halluzinogen wirkenden Meskalin. Es wird üblicherweise in Pillenform angeboten, ist aber auch als Kapsel, Pulver und selten als Rocks erhältlich. Reines 2C-B hat die Form von weißen, feinen Kristallnadeln.
Es ist als "Nexus Erox", "Brom-Meskalin", "Bromo", "Venus" und "Spektrum Erox" etc. bekannt, wird aber auch fälschlicherweise als Ecstasy verkauft.


Wirkung

Die Wirkung ist sehr stark dosisabhängig. Sniefen: Wirkungseintritt bereits nach wenigen Minuten, Orale Einnahme: Wirkungseintritt nach 15-30 Minuten. Die Wirkungsdauer beträgt ca. 2-6 Stunden.
•    abhängig von Set und Setting aphrodisierend
•    halluzinogen
•    harmonisierend
•    optische Wahrnehmungsveränderungen, ähnlich wie beim LSD
•    alles scheint in fließender Bewegung zu sein
•    gesteigertes sexuelles Lustempfinden
Die Substanz kann bei jeder Person und bei jeder Einnahme unterschiedliche Wirkungen und Nebenwirkungen haben.

Nebenwirkungen

  • beschleunigter Puls
  • Blutdruckanstieg
  • Erhöhung der Körpertemperatur
  • eingeschränkte Kritik- und Reaktionsfähigkeit (Fahruntauglichkeit)
  •  Pupillenerweiterung und Sehschärfenminderung 
  • körperliche Störungen werden durch die erhöhte Sensibilität stärker wahrgenommen, bspw. Krämpfe, Verspannungen oder Blähungen


    Bei einer Überdosierung sind Horrortrips möglich. Die Erlebnisse bei Überdosierungen wurden als ausgeprägt angsterfüllend und erschreckend geschildert.

    Langzeitfolgen

    • kann Auslöser für latente (verborgene, noch nicht aufgetretene) Psychosen sein
    • mögliche Toleranzentwicklung

    Zu weiteren Langzeitfolgen von 2C-B existieren nur unzureichende Forschungen. Jedoch bedeutet dies nicht, dass keine weiteren Folgeerscheinungen durch Langzeitkonsum auftreten können.

    Safer Use

    Um die entstehenden Risiken durch den Konsum von 2C-B zu reduzieren, solltest du einige Hinweise beachten:


    Achte auf dein Set! Set ist dein innerer Zustand, d.h. ob du dich gut/ schlecht fühlst, ob du gesund bist/ Schmerzen hast, ob du müde/ wach bist, ob du gestresst/ ausgeruht bist. Dein Set beeinflusst die Drogenwirkung dementsprechend im positiven oder negativen Sinn.


    Sorge für eine dir angenehme Umgebung (Setting). 2C-B kann starke Wahrnehmungsveränderungen verursachen. Wer sich unsicher oder ängstlich fühlt, sollte auf den Konsum verzichten. Personen mit psychischen Problemen, Diabetes, Epilepsie und Herzkreislaufstörungen sollten ebenfalls kein 2C-B konsumieren. Du solltest nach der Einnahme von 2C-B auf keinen Fall aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.


    Auf Mischkonsum mit anderen Drogen, auch Zigaretten, Alkohol und Medikamente, solltest du unbedingt verzichten, da unberechenbare Wechselwirkungen auftreten können und die alleinige Wirkung von 2C-B schon schwer vorhersehbar ist.


    Lege möglichst lange Konsumpausen ein!
    Nach schlechten Erlebnissen solltest du versuchen, dich auf schöne Dinge einzulassen. Wenn du das Gefühl hast, die Situation allein nicht mehr kontrollieren zu können, dann wende dich an vertraute Personen oder hole dir professionelle Hilfe (z.B. bei uns oder einer Drogenberatungsstelle in deiner Nähe).

    Beim Sniefen solltest du außerdem folgendes beachten:

    • Säubere nach dem Konsum stets die Nasenlöcher, am besten ist eine Spülung mit einer milden Kochsalzlösung.
    • Der Gebrauch von Nasensprays sollte möglichst vermieden werden, da die Schleimhäute dadurch zusätzlich ausgetrocknet werden.
    • Zerkleinere die Droge zu einem möglichst feinen Pulver und das auf einer trockenen, glatten Oberfläche. Je feiner die Droge ist, umso geringer ist das Risiko, die Nasenschleimhäute zu schädigen.
    • Statt Geldscheinen o.ä., was durch viele Hände gegangen ist und mit viel Schmutz und eventuell Krankheitserregern behaftet ist, solltest du besser bei jedem Konsum ein neues und sauberes Stück Papier oder im besten Fall ein steriles Ziehröhrchen verwenden!
    • Stecke das Röhrchen hoch in die Nase hinauf und vermeide dabei möglichst, die Nasenschleimhäute zu verletzen.
    • Teile das Röhrchen nie mit anderen, da auch auf diesem Weg ein Infektionsrisiko für HIV und Hepatitis besteht.


    Rechtslage

    2C-B wurde 1993 ins Betäubungsmittelgesetz mit aufgenommen, d.h. Erwerb, Handel und Herstellung sind in Deutschland verboten.

    Schwangerschaft

    Da die chemische Struktur von 2C-B Ähnlichkeiten mit dem halluzinogen wirkenden Meskalin zeigt, ist ebenfalls anzunehmen, dass wegen der gebärmutterkontrahierenden Wirkung das Risiko einer Frühgeburt durch 2C-B während der Schwangerschaft besteht. Trotz fehlender Literatur zu diesem Thema, möchten wir an dieser Stelle unbedingt darauf hinweisen, dass 2C-B in der Schwangerschaft und Stillzeit in jedem Fall gefährlich ist. Wir geben zu bedenken, dass allein ein psychisches Ungleichgewicht, Angst - oder Panikzustände bei der Mutter, sich erheblich auf die psychische Verfassung des Kindes auswirken kann.

    Die Einnahme von Drogen während Schwangerschaft und Stillzeit sollte unbedingt unterlassen werden. Bei Unsicherheiten ob die Substanz einfach so abgesetzt werden kann, ist es ratsam den Arzt oder eine Suchtberatungsstelle zu konsultieren.