X

Crystal / Methamphetamin

Substanz

Crystal enthält den Wirkstoff Methamphetamin, was etwa fünfmal so wirkungsintensiv ist wie Amphetamin (Speed), und hat einen wesentlich höheren Wirkstoffgehalt (ca. 90-100%). Metamphetamin wird aus (Pseudo)Ephedrin hergestellt und hat in dieser Form meist einen hohen Reinheitsgrad. Häufig wird es aber mit anderen Stoffen, wie Koffein, „Edelweiß“, Kalk, Barbituraten und Paracetamol gestreckt.

Es wird als weißes aber auch gefärbtes (z.B. blaues), kristallines Pulver mit einer salzähnlichen Struktur verkauft. Das Methamphetamin-Pulver wird meist unter dem Namen "Meth" angeboten, die kristalline Form ist unter den Namen "Ice", "Crank" oder "Crystal" bekannt. Am häufigsten wird Crystal gesnieft sowie geschluckt, in den seltensten Fällen gespritzt und in rekristallisierter Form geraucht.

VORSICHT: Crystal ist nicht nur die übliche Bezeichnung für Methamphetamin, sondern auch in unterschiedlichen Regionen die Bezeichnung für PCP ("Angel Dust"), dessen Wirkung völlig anders ist.

 

Szenenamen und Formen von CRYSTAL

Es wird häufig in kristalliner Form oder als weißes, aber auch gefärbtes, Pulver mit einer salzähnlichen Struktur verkauft. Seltener wird Crystal auch in Pillen (Thai-Pillen) oder Kapseln bzw. Dragees verkauft. Methamphetamin wird meist unter dem Namen „Meth“ angeboten, weitere Bezeichnungen sind „Crystal-Meth“, „C“, „Ice“, „Yaba“ oder „Piko“.

Am häufigsten wird Crystal gesnieft, es kann aber auch in Zigarettenpapier gewickelt und als „Bömbchen“ geschluckt werden. Auch das Rauchen bzw. Verdampfen und Inhalieren ist eine bekannte Konsumform. Seltener wird Crystal intravenös konsumiert.

VORSICHT: Crystal ist nicht nur die übliche Bezeichnung für Methamphetamin, sondern auch in unterschiedlichen Regionen die Bezeichnung für PCP („Angel Dust“), dessen Wirkung völlig anders ist. Wirkung von CRYSTAL

 

 

Wirkung

Der Wirkungseintritt und die eigentliche Wirkung sind abhängig von der Dosierung, der Konsumform, dem Wirkstoffgehalt, eventuellen Streckstoffen und dem Set & Setting (der eigenen, körperlichen und seelischen Verfassung und dem Umfeld).


Der Wirkungseintritt beim Sniefen und bei gerauchtem bzw. inhaliertem Crystal ist nach ca. 3 bis 10 Minuten, beim Schlucken nach etwa 30 bis 40 Minuten. Beim Spritzen tritt die Wirkung nach wenigen Sekunden ein. Die Wirkung hält zwischen 4 und 12 Stunden an. Bei hoher Dosierung sind auch Wirkdauern von bis zu 30 Stunden bekannt.

Folgende Wirkungen sind zu erwarten:

  • Beschleunigung von Puls und Atmung
  • Verdrängung von Hunger und Durst
  • Schlaflosigkeit
  • erhöhter Blutdruck
  • esteigertes Selbstbewusstsein
  • starker Bewegungsdrang
  • sexuelles Lustempfinden oft als überdurchschnittlich prägend empfunden
  • subjektive Leistungssteigerung, bei der Denkprozesse beschleunigt und viele Dinge logisch und einfacher erscheinen




Nebenwirkungen

  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Halluzinationen (durch lange Wachheit)
  • Schlafstörungen
  • Nervosität
  • Zittern
  • Herzrhythmusstörungen
  • paranoide Wahnvorstellungen
  • Persönlichkeitsveränderungen
  • Gewichtsverlust
  • gesteigertes Aggressionspotential
  • durch Sniefen starkes Brennen der Nasenschleimhäute
  • Ansteigen der Körpertemperatur (bis auf 41°C) und daraus resultierende Überhitzung (Hyperthermie) und Austrocknung des Körpers
  • Kreislaufkollaps
  • Schlaganfälle durch Überanstrengung
  • Sauerstoffmangel
  • Nieren-, Leber- und Herzversagen.
  • Durch den hohen Wirkstoffgehalt kann es schnell zu Überdosierungen kommen.

 

Eine Überdosis kann durch folgende Symptome gekennzeichnet sein:

  • Fieber
  • Schwitzen
  • trockener Mund
  • plötzlicher Blutdruckabfall
  • Schwindelgefühl
  • Zittern
  • Kollaps

 

Angstzustände Bei exzessiven Gebrauch über mehrere Tage hinweg kann es zu psychotischen Zuständen, Paranoia und Angst- oder Wahnvorstellungen kommen. Grund hierfür ist der akute Schlafmangel und die damit einhergehende Reizempfindlichkeit. Auch Sinnestäuschungen (visuelle und akustische Halluzinationen) sind nicht ausgeschlossen.

 

Beim Nachlassen der Wirkung:

  • Erschöpfung
  • Muskelschmerzen
  • Gereiztheit
  • depressive Verstimmungen
  • Konzentrationsmangel
  • großes Schlafbedürfnis (20- bis 30-stündiger tiefer Schlaf möglich)


Die Symptome können mehrere Tage anhalten.



   

Langzeitfolgen

Mögliche Langzeitfolgen sind:

  • Schlafstörungen
  • DepressionenGewichtsverlust & Abmagerung aufgrund von Mangelernährung
  •  Kalziummangel im Körper / spröde Knochen und Zahnerkrankungen / Zahnausfall
  •  paranoide Wahnvorstellungen (selbst nach dem Rausch)
  •  Magenbeschwerden
  •  Leber- und Nierenschäden
  •  Herz-Kreislaufstörungen bis zum Herz- bzw. Kreislaufversagen mit Todesfolge
  • chronischer Konsum begünstigt Hirnblutungen und Schlaganfälle mit plötzlichen Lähmungen

 

 

Safer Use

Um das entstehende Risiko beim Konsum von Crystal zu reduzieren, solltest du unbedingt einige Hinweise beachten. Personen mit folgenden körperlichen und psychischen Problemen sollten aufgrund des deutlich höheren Gesundheitsrisikos auf den Konsum von Crystal verzichten:

  • Bluthochdruck
  • Epilepsie
  • Krampfleiden
  • Schilddrüsenüberfunktionen
  • Herzerkrankungen oder psychischen Problemen

 

Oft kannst Du nicht mit bloßem Auge erkennen, welche Substanz als Line vor Dir liegt.
Wenn Dir etwas angeboten wird, frag, um welche Substanz es sich handelt.

Aus Versehen eine Line Ketamin zu ziehen, kann die Party für Dich auf sehr unangenehme Weise frühzeitig beenden. Solltest du normalerweise Speed konsumieren, dann dosiere Crystal viel geringer. Da Methamphetamin deutlich potenter als Amphetamin (Speed) ist, reduzierst du dadurch das Risiko einer Überdosierung.

Achte auf dein Set (innerer Zustand)!

  • Fühlst du dich gut oder schlecht?
  • Bist du gesund bist oder hast Schmerzen?
  • Bist du müde oder wach?
  • Bist du gestresst oder ausgeruht? Dein Set beeinflusst die Drogenwirkung dementsprechend im positiven oder negativen Sinn.


Achte auf dein Setting!

  • Du solltest nach der Einnahme von Crystal auf keinen Fall aktiv am Straßenverkehr teilnehmen!
  • Vermeide den Mischkonsum mit anderen legalen und illegalen Substanzen! Es können unberechenbare und gesundheitsschädigende Wechselwirkungen auftreten.
  • Beim Gebrauch von Methamphetamin musst du auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Aufnahme von Vitaminen achten, da Crystal deinem Körper Flüssigkeit und damit auch wichtige Mineralstoffe und Vitamine entzieht.
  • Trinke Mineralwasser oder Säfte, da koffeinhaltige Getränke dem Körper zusätzlich Wasser entziehen. Vitamin C (Frischobst), Tanzpausen und Frischluft verringern weiterhin das Risiko gesundheitlicher Schäden.
  • Der Konsum von Methamphetamin führt bei vielen Usern zu einer verstärkten Aktivität der Gesichtsmuskulatur (Kau-Flash). Ein Kaugummi kann helfen, Zähne und Zahnfleisch zu schonen. Zur Bekämpfung des (Kau-)Muskelkaters empfehlen einige User Magnesium und Kalzium zur Muskelentspannung.
  • Vermeide es, beim Tanzen eine Kopfbedeckung zu tragen, da dies zum Wärmestau und im Extremfall zum Hitzeschlag führen kann.
  • Crystal ist kein geeignetes Mittel zur Gewichtsreduktion! Zwar kannst du in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren, allerdings auf
  • sehr ungesunde Art und Weise und nach Beendigung des Konsums ist eine Gewichtszunahme garantiert.
  • Lege möglichst lange Konsumpausen ein, damit sich Körper und Psyche ausreichend regenerieren kann.
  • Gerade beim Konsum über längere Zeit nehmen die Nährstoff- und Kraftreserven in deinem Körper immer weiter ab.


Beim Sniefen solltest du außerdem
folgendes beachten:

  • Säubere nach dem Konsum stets die Nasenlöcher, am besten ist eine Spülung mit einer milden Kochsalzlösung
  • Der Gebrauch von Nasensprays sollte möglichst vermieden werden, da die Schleimhäute dadurch zusätzlich ausgetrocknet werden
  • Zerkleinere die Droge zu einem möglichst feinen Pulver und das, auf einer trockenen, glatten Oberfläche. Je feiner die Substanz ist, umso geringer ist das Risiko, die Nasenschleimhäute zu schädigen Statt Geldscheinen o.ä., was durch viele Hände gegangen ist und mit viel Schmutz und eventuell Krankheitserregern behaftet ist, solltest du besser bei jedem Konsum ein neues und sauberes Stück Papier oder im besten Fall ein steriles Ziehröhrchen verwenden!
  • Stecke das Röhrchen hoch in die Nase hinauf und vermeide dabei möglichst, die Nasenschleimhäute zu verletzen.
  • Teile das Röhrchen nie mit anderen, da auch auf diesem Weg ein Infektionsrisiko für HIV und Hepatitis besteht.


Beim Schlucken:

  • Wenn Crystal geschluckt wird (als Kapsel, Pille, Dragee, Bömbchen) schonst du deine Nasenscheidewand und deine Lunge.
  • Infektionen können vermieden werden und wasserunlösliche Stoffe gelangen nicht in die Blutbahn.
  • Die Wirkung setzt zwar sanfter ein als bei anderen Konsumformen, hält jedoch auch deutlich länger an und kann somit zu einer stärkeren psychischen Belastung führen.
  • Wichtig: abwarten, nicht gleich nachlegen!
  • Um Magen und Speiseröhre zu schonen ist es ratsam, die Substanz in einem Zigarettenpapier oder in einer Kapsel zu füllen.
  • Beim Spritzen:
  • Achte stets auf sauberes, steriles Spritzbesteck und teile dieses auch nicht mit anderen um Abszesse und Infektionen
  • (HIV, Hepatitis, bakterielle Endokarditis) zu vermeiden.
  • Beim Rauchen:
  •  Vermeide zu häufigen Konsum, wenn du Crystal rauchst oder inhalierst. Die Folgen vom inhaliertem Crystal sind Verätzungen der Lungenbläschen, Kurzatmigkeit und eine Verkleinerung des Lungenvolumens.

 

Rechtslage

Crystal (Methamphetamin) unterliegt dem BtMG, d.h. Erwerb, Handel und Herstellung sind in Deutschland verboten.

 

Nachweisbarkeit

Je nach Häufigkeit und Intensität des Crystalkonsums kann es bis zu 24 Stunden im Blut und zwischen 2 und 4 Tagen im Urin nachgewiesen werden. In den Haaren ist die Droge theoretisch zeitlich unbegrenzt nachweisbar.

 

Schwangerschaft

Konsum während der Schwangerschaft

Der Konsum von Crystal kann (und wird bei häufigem Konsum) eine Veränderung Deines Hormonhaushalts bewirken. Das heißt, Menstruationsbeschwerden können verstärkt, der Monatszyklus gestört (unregelmäßige oder ausbleibende Periode) und die Fruchtbarkeit beeinträchtigt werden. Dennoch kannst Du schwanger werden. Konsumierst Du (häufig) Crystal und nimmst die Anti-Baby-Pille, ist es außerdem denkbar, dass die empfängnisverhütende Wirkung der Pille abgeschwächt wird.

Der Konsum von Crystal kann zu Erbrechen führen. Passiert das bis zu 4 Stunden nach Einnahme der Pille, gelangt u. U. zu wenig Wirkstoff der Pille in den Blutkreislauf. Es besteht das Risiko von Fehlbildungen beim Neugeborenen, wie z.B. Defekte des Zentralnervensystems, Herzfehler wie Herzrhythmusstörungen, Gefäßverengungen und Fehlbildungen im Bereich des Urogenitaltrakts (Nieren, Harnableitungen, Geschlechtsorgane).

Akute Hypertonie (Bluthochdruck) bei der Schwangeren kann zu einer vorzeitigen Plazentalösung führen, welche eine lebensbedrohliche Gefahr für Mutter und Kind darstellt. Entwicklungs- und Wachstumsstörungen des Fötus können auftreten. Weiterhin besteht die Gefahr einer akuten und chronischen Leistungsschwäche der Plazenta.

Einige dieser Folgen können zum Verlust des Ungeborenen führen. Die Einnahme von Drogen während Schwangerschaft und Stillzeit sollte unbedingt unterlassen werden.

Bei Unsicherheiten ob die Substanz einfach so abgesetzt werden kann, ist es ratsam den Arzt oder eine Suchtberatungsstelle zu konsultieren. Beide unterliegen der Schweigepflicht.