Info's
  I LIKE THIS facebook.de/ drogerieprojekt ----------------------





Substanz
Ayahuasca heißt die "Liane der Geister" oder auch "der Toten" und stammt aus der indianischen Sprache. Die Ayahuasca-Liane ist im Becken des Amazonas heimisch. Ursprünglich wurde der Trank aus der Liane zum Wahrsagen und zu Heilzwecken verwendet. Um den bitter schmeckenden Trank herstellen zu können, bedarf es zweier Pflanzen: Zum einen einer Urwald Liane namens Yage und zum anderen der Blätter des Chakruna. Yage enthält Harmin und Harmalin, diese Stoffe sind MAO- Hemmer. Dimethyltryptamin (DMT)  ist in Chakruna enthalten und wird von Monoaminooxidase (MAO) abgebaut, bevor es in das zentrale Nervensystem eindringt. Die Kombination der Wirkstoffe sorgt jedoch dafür, dass das Bewusstsein erweitert wird bzw. Visionen ausgelöst werden können.
Konsumform

Ayhuasca wird als Trank oral aufgenommen.

Wirkung und  Nebenwirkung

Die Wirkung Ayahuasca wird als ganz verscheiden beschrieben und hängt von den beigemengten Stoffen sowie Gesängen des Schamanen und dem damit verbundenem Verwendungszweck zusammen.
Die erste Phase des Rausches ist als eine Art Nebenwirkung zu beschreiben, denn Übelkeit, Zuckungen, Schwindelgefühle und Erbrechen gehören dazu. Der nachfolgende Rauschzustand lässt die räumliche Umgebung farblich so erscheinen als würde man durch ein Prima sehen. Auch Halluzinationen, wie nicht existente Tiere und andere Erscheinungen, können als Bedrohung wahrgenommen werden. Zustände euphorischer oder aggressiver Art, sogar Nahtoderfahrungen werden berichtet, sodass der Konsum als Horrortrip empfunden wird.
Ein Schamane lernt diese Erfahrungen zu steuern, um dies für seine Behandlungen zu nutzen. Für einen unerfahrenen Konsumenten ist dies jedoch schwierig bis gar nicht umzusetzen.
DMT ist nicht mit einem LSD- Trip zu vergleichen, sondern wirkt wesentlich stärker.
Weiterhin tritt nach dem Rausch ein tiefer Schlaf mit intensiven Träumen und möglichen Fieberwellen auf, außerdem kann starker Durchfall folgen.

Safer Use

Als besonders wichtig ist es, aufgrund der Nebenwirkungen, dass Ayahuasca nie ohne Anleitung konsumiert wird. Nach der traditionellen Verwendung ist ein Schamane oder eine vertraute Person anwesend, um den User zu leiten. Besonders angsteinflößende Umstände, wie Visionen oder Halluzinationen, können auftreten, daher ist Begleitung dringend notwendig.
Aus unserer Sicht ist der Konsum ohne Beachtung dieses Settings nicht möglich.

Rechtslage

In Deutschland fällt die in dem Ayahuasca Trank enthaltene Substanz DMT unter das BtMG. Die Pflanze selber ist legal zu erwerben. Allerdings ist die Zubereitung und Weitergabe sowie der Handel von Ayahuasca strafbar.
In der Schweiz ist Ayahuasca jedoch noch nicht Betäubungsmittelgesetz erfasst worden.

Quelle: drugscouts


 
 
 
Präventionszentrum Erfurt
 
 
New
About Us
Termine
Galerie
Drogen
Safer Use
Shop
Kontakt
Links
   
     
   
Drogen
 
 

 

 
 
   
 

   

   

   
   
 
   
© MUSIKSZENEPROJEKT "DROGERIE" SiT SUCHTHILFE THÜRINGENDESIGN: LANDSIEDEL | MÜLLER | FLAGMEYER